Gerade in Großstädten sind Wohnungen, besonders bezahlbare, knapp bemessen. Der Wohnungsmarkt in Dresden ist da etwas anders. Zwar fehlten zur Zeit der Wende noch ca. 30 000 Wohnungen, heute ist der Markt entspannt.

Häufig Mangelware in Städten sind Wohnungen. Dresden bietet sie auf vielen Portalen an. Die Verwaltung der Landeshauptstadt vermittelt sanierte Wohnungen, die nicht dem freien Markt unterliegen. So kommt es, dass - zusammen mit anderen Sanierungsprojekten - inzwischen eine große Vielfalt an Angeboten in und um Dresden vorliegt. Villen mit Blick auf die Elbe, schöne Altstadtwohnungen, Häuser im Grünen, Bauerngehöfte, aber auch günstige Wohnungen in der Innenstadt. Es gibt in Dresden eine Wohnungsbaugesellschaft, die über einen Bestand von ca. 170.000 Wohnungen verfügt.

Die Stadt bietet auch einige Vorteile, die für Wohnungssuchende nicht unerheblich sind. So ist der garantierte Kindergartenplatz in Sachsen nicht nur schon vor der Festschreibung des Bundes erfolgt, sondern auch weitgehend umgesetzt. Die Krippenplätze sollen Zug um Zug ausgebaut werden. Dresden verfügt über Schulen aller Art. Wer in Dresden mit dem Auto unterwegs sein will und über Internet verfügt, kann zu jeder Minute die genaue Belegung der Parkhäuser abrufen.

Auf dem Immobilienmarkt halten sich die Angebote für den Verkauf und die Vermietung ziemlich die Waage. Nur bei den Villen und den Mehrfamilienhäusern ist aktuell und wohl auch wegen der grundsätzlichen Sachlage das Angebot an zu verkaufenden Objekten größer. Befasst man sich mit den Suchmasken der einschlägigen Portale genauer, so erkennt man schnell, dass die Angebote in der Regel nach Ortsteilen sortiert sind. Will man also von der Ferne suchen und ist mit der Topografie Dresdens noch nicht gut vertraut, so muss man sich anhand eines Stadtplanes orientieren. So sind studentische Wohnungssuchende gut beraten, im Stadtteil Friedrichstadt zu suchen. Angebote gibt es durchaus, wenn auch nicht alle ganz besonders günstig sind. Hier richten sich aber auch eine Reihe von Angeboten an Wohngemeinschaftssuchende, was die Miete bezahlbarer macht. Wie in allen anderen Städten - wohl weltweit - haben die verschiedenen Stadtviertel unterschiedliche Charakteristika über die Lage hinaus und es gibt immer auch deutliche Milieuunterschiede. Kommt man von außen, hilft hier möglicherweise ein ausführliches Gespräch mit den Maklern, um herauszubekommen, welches Viertel am ehesten den eigenen Vorstellungen entspricht.

Will man schließlich Wohnungen oder Häuser kaufen, dann empfiehlt es sich, hier wie überall, einen Bausachverständigen hinzuzuziehen.

Bookmarks